Unser Shirt Tarbes kann auch ganz sportlich verarbeitet werden.

Es kann dann auch so zum Sport getragen werden.

(da würden wir allerdings eher die kürzere Variante wählen)

 

NP_01-209_pi2

Shirt Tarbes

 

Wir haben es mit einem schmalen Streifen an den Ausschnittkanten eingefasst.

Diesmal haben wir die Overlock zur Hilfe genommen.

Es geht natürlich auch ohne.

Aber mit der Overlock wird der Einfass etwas plastischer.

 So haben wir die Streifen verarbeitet:

 

Die Nahtzugabe am Hals- und am Armausschnitt abschneiden.

01-209_17

 

 

 

Einen 2,5cm breiten Jerseystreifen zuschneiden

(kann auch farblich abgesetzt werden).

01-209_16

 

 

 

Eine Schulternaht schließen. Die andere bleibt noch offen.

01-209_15

 

 

 

Den Streifen straff (ca. 8% kürzer ) auf die Ausschnittkante aufstecken.

01-209_14

 

 

 

Mit der Overlock den Streifen aufnähen. Nur mit 3 Fäden!

(oder eben mit der Nähmaschine, wenn keine Overlock zur Verfügung steht)

01-209_13

 

 

 

Den Streifen nach innen schlagen

und im Nahtschatten der Overlocknaht durchsteppen.

01-209_12

 

 

 

Die überstehende Nahtzugabe bis zur Naht zurück schneiden.

01-209_9

01-209_8

 

 

 

Zweite Schulternaht schließen.

Die Nahtzugabe mit ein paar Handstichen fixieren.

01-209_7

 

 

 

Die Armausschnitte ebenso verarbeiten.

01-209_6

 

 

 

Seitennähte schließen.

01-209_5

 

 

 

Und auch hier die Nahtzugabe von Hand fixieren.

01-209_4

 

 

Fertig!

 

01-209_6a

 

 

Sollten Sie noch Fragen haben,

können Sie uns unter

0761 29 25 590

im Laden anrufen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes, sonniges Wochenende!

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Wir haben ja beim Shirt Mons schon gezeigt,

wie man verhindern kann,

dass sich der Ausschnitt beim Nähen verdehnt.

Heute möchten wir Ihnen zeigen,

was man tun kann,

wenn er sich leider doch verdehnt hat.

 

01-11_3

01-11_4

So sieht der verdehnte Ausschnitt aus.

Zur Kontrolle legt man das Vorderteil auf den Schnittbogen,

hier kann man dann die Verdehnung erkennen.

Wenn der Ausschnitt dem Schnitt entspricht

und dennoch absteht,

wäre es ein Passformproblem.

 

 

Wichtig ist schon beim Zuschnitt genau zu arbeiten.

01-11_6

 

 

An der Bruchkante darf kein Stoff überstehen

(dieser verdoppelt sich in der Menge

und die Mehrweite liegt dann in der Körpermitte)

01-11_5

 

 

Eine schnelle Lösung wäre

 einen Hutgummi (dünne Gummikordel)

auf die Ausschnittbreite plus Nahtzugabe zuzuschneiden.

01-11_13

 

 

Am Ausschnitt vorsichtig mit einer Stopfnadel

den Gummi in den Ausschnitttunnel einziehen.

01-11_19

 

 

Den Gummi links und rechts  fixieren!

Mit Hand (und einem Fingerhut) gut festnähen.

01-11_12

01-11_10

01-11_11

 

 

Dannach den Ausschnitt mit viel Dampf und keinem Druck einbügeln

(also mit dem Bügeleisen nur über das Shirt schweben).

So lässt sich die Verdehnung wieder gut einbügeln

und der Gummi hält die Ausschnittweite.

01-11_20

 

Bei einem Zickzacksaum oder Rollsaum funktioniert diese Methode natürlich nicht,

das geht nur bei Säumen die mit der Zwillingsnadel abgesteppt sind.

 

Nachträglich einen Rüschengummi z.B. über den verdehnten Ausschnitt nähen,

geht nicht!

Die verdehnte Naht kann so nicht eingehalten werden,

meist wird es noch schlimmer,

da man nochmal beim Nähen verdehnt.

Ein Rüschengummi sollte immer mit in die Naht gearbeitet werden, nie darüber.

Das können wir demnächst auch noch zeigen.

 

So sieht der eingebügelte Ausschnitt dann aus:

01-11_7

 

 

Sollten Sie noch Fragen haben,

können Sie uns unter

0761 29 25 590

im Laden anrufen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes, sonniges Wochenende!

 

Print Friendly, PDF & Email

 

An unser Nähpaket haben wir schmale Jerseybündchen genäht.

Das machen wir nicht oft,

aber diesmal.

 

 

01-116_c

 

 

Und wie wir das gemacht haben ,

möchten wir Ihnen gerne heute zeigen:

 

 01-116_d

 

 

 

Bei einem 1cm Bündchen, müssen 5cm breite Streifen geschnitten werden.

Wir rechnen den Umfang plus Nahtzugabe minus ca.10% für die Länge.

 

01-116_5

 

 

 

Den Streifen halbiert bügeln,

 

01-116_4

 

 

 

 zu einem Kreis schließen und die Nahtzugabe auseinander bügeln.

 

01-116_3

 

 

 

Das Bündchen wieder halbiert legen

 

01-116_6

 

 

 

und auf der rechten Stoffseite um die Saumkante stecken

(die Mehrweite des Saums schön verteilt einhalten).

 

01-116_7

 

01-116_8

 

 

 

Bei 1,5cm das Bündchen feststeppen und die Saumkante versäubern.

 

01-116_9

 

 

 

Die Saumkante vorsichtig bügeln

und die Nahtzugabe des Saumes mit Stecknadeln fixieren

(NICHT ÜBER DIE STECKNADELN BÜGELN,

das kann Abdrücke geben).

 

01-116_11

 

 

 

Den Saum mit der Zwillingsnadel feststeppen.

 

01-116_12

 

Fertig!

 

 

01-116_b

 

 

Sollten Sie noch Fragen haben,

können Sie uns unter

0761 29 25 590

im Laden anrufen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes, sonniges Wochenende!

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Jacken- oder Blusensäume,

die einen Beleg haben werden an der vorderen Kante so eingeschlagen,

dass es von innen schön und sauber aussieht.

Wir wollen Ihnen heute zeigen,

wie wir den Saumabschluss bei Jacke Selm verarbeiten:

 

03-98_1

 

 

Die Saumkante verstürzen.

03-98_3

 

 

Vom Beleg die Saumzugabe auf 1cm zurück schneiden.

03-98_5

03-98_6

 

 

Saumkante der Jacke hoch bügeln.

03-98_9

 

 

Verstürzte Belegkante drehen und den Beleg von Hand fixieren.

03-98_10

 

Fertig!

 

03-98_1

 

 

Sollten Sie noch Fragen haben,

können Sie uns unter

0761 29 25 590

im Laden anrufen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes, sonniges Wochenende!

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Wenn wir unsere Männerpullis nähen,

verarbeiten wir die Abschlusskanten gerne mit einem schmalen Bündchen,

vor allem bei Strickstoffen.

 

ausstellung_7

Pulli Mont-Blant aus einem Salz und Pfefferstrick

 

Heute zeigen wir Ihnen wie einfach das sein kann:

 

4cm breite Jerseystreifen zuschneiden

für den Halsausschnitt, Saum- und Armabschluss

( die jeweilige Länge minus ca.1,5cm).

Die Streifen halbiert bügeln.

m01-11_4

 

 

 

Den Streifen um den Saumabschluss stecken,

so dass die Schnittkante ganz vorne im Bruch liegt.

m01-11_3

 

 

 

Mit einem Zickzack oder Zierstich feststeppen.

m01-11_2

m01-11_1

 

Fertig!

 

So sind die Übergänge schön flach

und die Nahtlinie nicht verzogen.

 

ausstellung_7

 

 

Sollten Sie noch Fragen haben,

können Sie uns unter

0761 29 25 590

im Laden anrufen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes, sonniges Wochenende!

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Wir wissen es,

keiner schneidet gerne in die Ecken ein.

Wir manchmal auch nicht,

je nach Stoff!

Aber es ist wichtig,

sonst kommen wir nicht um die Ecke!

Und bei angeschnittenen Krägen und Kapuzen ist es sehr wichtig!

Und sie sind ja so schön…

 

03-92_1

 

Also haben wir Bilder gemacht!

So kommen wir alle leicht um die Ecken:

 

 

Halsausschnitt und Angeschnittenen Kragen (oder Kapuze)

mit Vliseline bebügeln und die Nahtlinien einzeichnen.

angeschnkragen_13

 

 

 

Schulternähte aufeinander stecken

und bis in die Ecke nähen.

An den Nahtanfängen und Enden immer einen Rückstich (3 Stiche zurück) machen,

damit die Naht nicht wieder aufgeht!

angeschnkragen_12

angeschnkragen_10

angeschnkragen_9

 

 

 

Jetzt mit einer spitzen, gutschneidenden Schere

bis ca. 1mm vor dem Eckpunkt einschneiden.

angeschnkragen_8

angeschnkragen_7

 

 

 

Nun kann die Halsnaht aufgedreht

und auf die Nahtlinie gesteckt werden.

angeschnkragen_6

angeschnkragen_5

 

 

 

Die Halsnaht wird von Eckpunkt bis Eckpunkt geschlossen.

 Auf der Kragen- bzw. Kapuzenseite nähen,

es lässt sich besser den Punkt treffen!

angeschnkragen_4

angeschnkragen_3

 

 

 

Jetzt kann die Schulternaht auseinander gebügelt werden.

angeschnkragen_2

 

 

 

Von Rechts hat man nun eine schöne, saubere Ecke.

angeschnkragen_1

 

 

 

Sollten Sie noch Fragen haben,

können Sie uns unter

0761 29 25 590

im Laden anrufen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes, entspanntes Wochenende!

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Wir wollten Ihnen gerne nochmal Schritt für Schritt

unsere Methode zeigen.

So können auch recht schmale Träger sauber verstürzt werden.

Wir haben beim Nähen des Kleides Sassari  die Fotos gemacht:

 

06-79_1

 

 

Belege mit dünner Vliseline bebügeln,

wir verwenden fast ausschließlich H180.

beleg_16

 

 

Die unteren Belegkanten versäubern.

beleg_17

 

 

Die Seitennähte des Kleides und der Belege schließen

und die Nahtzugabe auseinander bügeln.

Die Belege auf das Kleid stecken.

beleg_3

 

 

Den Ausschnitt und die Armlöcher verstürzen,

bis ca. 4cm vor der Schulternaht.

beleg_2

beleg_4

 

 

Die Nahtzugabe zurückschneiden,

gerne auch in den Rundungen einzwicken.

beleg_5

 

 

Das Kleid auf die rechte Seite drehen.

beleg_6

 

 

Die Schulternähte der Belege, sowie des Kleides

stecken, nähen und auseinander bügeln.

beleg_7

beleg_8

beleg_9

beleg_10

 

 

Die Schulternaht zwischen Kleid und Bleg nach innen durchziehen.

beleg_11

 

 

Und die restliche, offene Naht

des Halsausschnittes und Armausschnittes schließen.

beleg_13

 

 

Wieder wenden, die Kanten schön ausbügeln

und die Nahtzugabe knappkantig unter den Beleg steppen.

beleg_15

 

 

Fertig!

beleg_14

 

Sollten Sie noch Fragen haben,

können Sie uns unter

0761 29 25 590

im Laden anrufen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Eines unserer absoluten Lieblingsshirts ist San Marco!

Warum?

Weil es ist so herrlich schlicht,

dass man es immer wieder neu

und anders verschönern kann.

Diesmal mit einer Häkelkante:

 

haekelkante_5

 

 

Man braucht eine dicke Häkelnadel und einen 1cm breiten Jerseystreifen,

haekelkante_4

 

 

fängt mit einer Luftmasche an,

haekelkante_3

 

 

und häkelt sich ein Band in der Länge des Saumes und des Halsausschnittes.

haekelkante_2

 

 

Dann fixiert man das Häkelband, mit groß eingestelltem Gradstich,

auf der Saumkante.

haekelkante_1

 

 

Für die Armabschlüsse haben wir den Jerseystreifen mit einem Zierstich aufgesteppt.

haekelkante_6

 

Fertig!

haekelkante_5

 

Viel Spaß beim Häkeln!

 

Material: 92 % PL 8 % Elastahn
 Pflege : Feinwäsche bei 30 °
Preis pro Meter: 28,00 €
 
BITTE BEACHTEN SIE:
 
die Farben können durch die Darstellung des Bildschirms
eventuell nicht naturgetreu wiedergegeben werden.

 

Stoffe bestellen Sie bitte telefonisch bei uns im Ladengeschäft in Freiburg unter 
 

 0761 29 255 90.

 

Wir wünschen Ihnen schöne Pfingsten!

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Viele Jerseyschnitte leben ja auch von der Kantenverarbeitung,

wir hier sind große Freunde des Rollsaums,

da er bei den Wickelshirts, fliessenden Röcken und Kleidern einfach schön fällt.

Viele Kundinnen haben eine Overlock oder Covermaschine und nähen den Rollsaum damit.

Wir verwenden aber lieber die Nähmaschine,

da der Saum schöner, fülliger und sauberer wird.

Es dauert halt länger

und macht durch das zurückschneiden

der Nahtzugabe etwas mehr Arbeit.

Aber das Ergebnis überzeugt:

 

 np5_5

 

saum_11

 

 

Die Saumkante wird nach innen eingeschlagen,

saum_23

  

und von der rechten Seite mit einem schmalen,

engen Zick-Zackstich der Nähmaschine abgesteppt.

saum_24

 

Die Sticheinstellung sollte je nach Stoff vorher immer an einem Reststück ausprobiert werden.

Die überstehende Nahtzugabe wird zurückgeschnitten.

saum_25

 

 

Um schöne Anfänge und Ecken hinzubekommen,

nähen wir ca 3-4cm vor der Ecke los

(lassen den Faden zum Verknoten noch frei hängen).

saum_22

 

Von der anderen Seite kommend,

können wir hier bis ganz raus nähen

(lassen auch den Faden zum Verknoten lang genug).

saum_21

 

So sieht die Ecke von der Linken Seite aus:

saum_20

 

Jetzt wird die überstehende Nahtzugabe an der Seite zurückgeschnitten,

an der wir bis ganz raus nähen konnten.

saum_19

 

saum_17

 

Die Fäden gut verknoten.

saum_16

 

und abschneiden.

saum_15

 

Jetzt kann auf der linken Seite der Rest abgesteppt werden.

Beginnend ca. 2cm über die vorhandene Naht laufend bis zur Ecke raus.

saum_14

 

Die restliche Nahtzugabe wird auch zurückgeschnitten.

saum_13

 

saum_12

 

So ist der Rollsaum mit der Nähmaschine genäht worden!

saum_11

 

Wir werden demnächst auch noch weitere Verarbeitungsmöglichkeiten zeigen.

Jetzt wünschen wir Ihnen ein ganz sommerliches, schönes Wochenende!

 

Print Friendly, PDF & Email

Je nachdem wie der Jersey sich verhält,

sind die Nahtzugabestellen bei den Säumen etwas schwierig.

Wir zeigen Ihnen hier,

wie man die Saumstellen  schön glatt und gerade hin bekommt:

 

Im Saumknick bis zur Nahtlinie einschneiden.

Saumtipp_1

 

Nahtzugabe des Saumes nach vorne klappen.

Saumtipp_2

 

 

Saumzugabe nach oben bügeln.

Saumtipp_3

Saumtipp_4

 

 

Saumkante  mit der Zwillingsnadel feststeppen.

Je nach Stoff kann die Saumkante auch versäubert werden.

Saumtipp_7

Saumtipp_6

 

Fertig!

Saumtipp_5

 

Durch die verringerte Stofflagenzahl legt sich der Saum glatter,

es verschiebt sich nicht beim Nähen,

beugt das Auslassen von Steppstichen der Nähmaschine vor

und das Wegrutschen des Füsschens .

 

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

(Die Ahh- Rufe werden wir bestimmt bis Freiburg hören)

Print Friendly, PDF & Email